Auch du kannst mit „Eingesessenen“ in einer WG leben!

Was ist eine WG?

Viele junge Menschen in der Schweiz leben nicht mehr bei ihrer Familie, sondern wohnen zusammen in WGs (Wohngemeinschaften). Dort teilen sie sich ein Dach über dem Kopf und bestimmen die Regeln für das gemeinsame Zusammenleben selbst. Küche, Badezimmer und die Kosten für den Wohnraum werden geteilt. Jeder und jede Mitbewohner*in verfügt aber über ein eigenes Zimmer, in dem die eigenen Regeln gelten. Oft ist es so, dass die Menschen in einer WG ab und an zusammen etwas kochen, essen oder sonst etwas unternehmen. Dies ist aber nicht zwingend. Auch in einer WG ist jeder Mensch sowieso frei und unabhängig und bestimmt selbst darüber, was er tun und lassen möchte.

Was ist wegeleben?

Wegeleben ist ein Projekt, das dir die WG-Wohnkultur von in der Schweiz „eingesessenen Menschen“ näherbringen möchte und dir hilft, eine für dich passende WG zu finden. Durch deinen Einzug in eine WG lebst du mit „Eingesessenen“  zusammen und bist hierdurch direkt in die Sprachen und Mentalitäten deiner hiesigen Mitmenschen eingebunden. Auf diese Weise nimmst du unmittelbar am Leben in der Schweiz teil.

Wenn du Lust hast, in einer WG zu wohnen oder wenn du mehr darüber wissen willst, melde dich bei uns. Wir freuen uns, von dir zu hören.

Ich bin älter als 30 Jahre alt. Darf ich trotzdem in einer WG leben?

Es ist tatsächlich so, dass es vor allem junge Menschen sind, die in der Schweiz in WGs leben. Dennoch darfst du dich auch dann gerne bei uns melden, wenn du mehr als 30 Jahre alt bist und Interesse an dem Leben in einer WG hast. Durchaus gibt es nämlich auch WGs, in denen ältere Menschen wohnen.

Dürfen nur Student*innen in einer WG leben?

Vielleicht hast du davon gehört, dass besonders viele Studierende in WGs leben. Es ist aber keinesfalls so, dass Menschen, die keinem Studium nachgehen nicht in WGs leben dürfen. Viele Student*innen leben in WGs, weil sie wegen ihres Studiums nicht wirklich einem Beruf nachgehen können und daher nur ein geringes Budget zur Verfügung haben. Aufgrund der Kostenteilung in WGs bietet sich daher für Studierende ein Leben in WGs an.

Ich habe weder den F-­ noch den B-­Ausweis. Was bringt mir Wegeleben?

Wir sind hochmotiviert unser Projekt für Menschen mit anderen Ausweisen (z.B. Ausweis N) zu erweitern und tätigen entsprechende Abklärungen. Melde dich doch einfach bei uns, wenn du keinen F­ oder B­Ausweis hast aber dennoch Interesse an einem Leben in einer WG. Wenn du zudem unseren Newsletter abonnierst, bleibst du über sämtliche Neuerungen im Zusammenhang mit Wegeleben auf dem Laufenden.

Wie komme ich zu einem WG-Zimmer?

Wenn du an einem Leben in einer WG Interesse hast, kannst du dich jederzeit bei uns melden. Wir werden dich sodann treffen und uns zusammen über die WG-Wohnkultur in der Schweiz unterhalten. Dabei finden wir heraus, wie eine passende WG für dich auszusehen hätte. In der nachfolgenden Zeit gehen wir für dich und mit dir intensiv auf WG-Zimmersuche. Wir organisieren WG-Zimmer-Besichtigungen und kommen, wenn du willst, auch mit. Möchtest sowohl du als auch die übrigen Mitbewohner*innen zusammen in der WG leben, kommt es zum (Untermiet-)Vertragsabschluss. Auch nach deinem Einzug steht wegeleben weiterhin als direkte Ansprechpartnerin bereit.