Das kennst du: dein WG-Leben.

Das Leben in einer WG bietet zahlreiche Vorteile. Sicher, sagst du jetzt, denn sonst würde ich ja nicht so logieren! Deshalb als Reminder: In einer WG knüpfst du vielfältige Kontakte, lebst in einer selbstbestimmten Gemeinschaft, teilst die Kosten und kommst deshalb mit einem überschaubaren Budget aus. Du kannst unkompliziert ein- und ausziehen – flexibel und stets deiner Lebenssituation entsprechend.

Das kennst du (noch) nicht: wie „Newcomers“ leben.

Gerade junge „Newcomers“ leben in der Schweiz in einem Paralleluniversum: «ab vom Schuss», in einer Einzimmerwohnung oder einem Studio. Beruflich sitzen sie zwischen Stuhl und Bank, da sie oft weder eine Ausbildung absolvieren noch einen Job antreten können. Zudem erlaubt ihr bescheidenes Budget keine grossen Sprünge in Sachen Freizeitaktivitäten. Die Folgen: Der Austausch mit den Menschen im Land, das sie aufgenommen hat, ist schwierig bis unmöglich, ebenso das Auseinandersetzen mit der hiesigen Kultur und Lebensweise.

Wegeleben: Ist doch logisch!

Wegeleben macht das WG-Leben reicher: durch das Vermitteln von freien WG-Zimmern an „Newcomers“ und umgekehrt. Indem ein „Newcomer“ in einer WG mit «Einheimischen» wohnt, kommt er/sie auf verschiedenen Ebenen endlich richtig in der Schweiz an. Er/sie knüpft Kontakte und Freundschaften, lernt die Sprache sowie die ungeschriebenen sozialen Regeln schneller und entdeckt neue Perspektiven. Zudem kann er/sie dank cleverer Kostenteilung mehr mit dem Budget anfangen. Die «Einheimischen» wiederum profitieren von der Horizonterweiterung, welche das Zusammenleben ermöglicht – und sie lernen Fremde kennen, die zu Freunden werden.

Einleuchtend? Kontaktiere uns!

Die Horizonterweiterung für deine WG

wegeleben_illu_balkon_web700