Was passiert, wenn das Zusammenleben nicht klappen sollte?

Wie in jeder WG muss natürlich die Chemie zwischen den Mitbewohner*innen stimmen, damit das Zusammenleben klappt. Bei Problemen, die innerhalb der WG nicht gelöst werden können, steht wegeleben zusätzlich als direkte Ansprechpartnerin bereit. Sollte jedoch letztlich das Zusammenleben tatsächlich nicht klappen, muss das Wohnverhältnis aufgelöst werden. Dennoch appellieren wir an ein Bewusstsein dafür, dass „Newcomer*innen“ noch kein gleichermassen solides Beziehungsnetz in der Schweiz aufgebaut haben wie „Eingesessene“. Dieses Bewusstsein sollte sich zumindest in einer dreimonatigen Beendigungsfrist äussern.